Maxfield insolvent! Update!

Insolvenz des Herstellers von MP3-Playern

Der Hersteller von Unterhaltungselektronik Maxfield soll beim Amtsgericht Düsseldorf einen Insolvenzantrag eingereicht haben. Die Verbindlichkeiten der Firma sollen sich auf 14 Millionen Euro belaufen. Dies will das Handelsblatt aus Düsseldorfer Finanzkreisen erfahren haben. Das Unternehmen wollte zu dem Gerücht bisher keine Stellung nehmen.

Anzeige

Der Inhaber und Geschäftsführer von Maxfield, Franjo Pooth, wird mit großen Teilen seines Privatvermögens haften müssen. Bekannt ist Pooth vor allem als Ehemann von Verona Pooth, geb. Feldbusch. Die Insolvenz soll zustande gekommen sein, da Maxfield wegen langer Zahlungsziele im Handel, vor allem bei Elektronik-Discountketten, immer mit einer dünnen Finanzdecke und hohen Außenständen hatte arbeiten müssen. Gegen Ende soll nicht einmal mehr die Zahlung der Gehälter möglich gewesen sein.

Update: Ein Sprecher des Amtsgerichts Düsseldorf hat laut Heise Online gegenüber der dpa bestätigt, dass Franjo Pooth einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt habe.

Maxfield-Chef Franjo Pooth mit Ehefrau

Quelle: Handelsblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.