EeePC-Knappheit in D und AT

Nur 10% der Vorbestellungen können bedient werden

Heute um 17 Uhr war der Verkaufsstart des EeePC von Asus in Deutschland und Österreich. Möglicherweise kann sich jeder glücklich schätzen, der ein solches Notebook ergattern kann. Denn laut Asus konnten nur etwa 10 Prozent der Vorbestellungen befriedigt werden. Ingesamt soll für Deuschland und Österreich nur ein Kontingent im „niedrigen zweistelligen Tausenderbereich“ bereit stehen.

Anzeige

Laut Asus hätte man zum Marktstart leicht im dreistelligen Bereich verkaufen können, doch die Nachfrage wurde einfach unterschätzt. Zudem hat das Unternehmen momentan Probleme damit Zulieferer für die Komponenten zu finden. Die für Deutschland und Österreich bestimmten EeePCs wurden an Abholmärkte wie Saturn und Media Markt sowie an Asus-Partner verteilt, wobei die zugewiesene Menge in etwa der Marktgröße entsprechen soll. Die nächste Lieferung werden die Märkte erst in zwei Wochen erhalten. Bis dahin könnte der EeePC in Deutschland und Österreich ein begehrtes Stück Hardware bleiben.

Quelle: Futurezone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.