Neues zum 3DMark Vantage

Details zum kommenden 3D-Benchmark von Futuremark

Im Netz sind neue Informationen zu Futuremarks kommendem 3D-Benchmark „3DMark Vantage“ aufgetaucht. So soll es bereits vorab definierte Einstellungen für die verschiedenen Benchmark-Durchläufe geben: Entry, Performance, High und Extreme. Angeblich bleibt die Vergleichbarkeit der Ergebnisse gewährleistet, da Futuremark einen von der Einstellung abhängigen Faktor in die Endergebnisse miteinrechnet (die Formeln können in den Screenshots betrachtet werden).

Anzeige

Der neue Benchmark wird aktuelle Techniken wie Depth of Field, Parallax Occlusion Mapping und Motion Blur unterstützen. Gratis testen kann man mit dem Vantage allerdings nicht sonderlich viel: wer mehr will, als einen einmaligen Standard-Durchlauf, muss zur Bezahl-Version greifen.






Quelle: Chiphell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.