GeForce 9800 GT: 55nm & 65nm

G92b Grafikchip aus zwei Fertigungstechniken - kein Vertrauen in 55nm?

Vor zwei Wochen wurde bereits berichtet, dass die GeForce 9800 GT in zwei Varianten auf den Markt kommen soll. Jetzt bekommt diese Geschichte eine neue Wendung. Aus Singapur wird gemeldet, dass die Grafikchips der GeForce 9800 GT sowohl in 65nm als auch in 55nm Technik gefertigt werden. Bei der 65nm-Version handelt es sich um eine GeForce 8800 GT mit dem altbekannten G92 Chip und neuem Namen. Die 55nm-Version soll dagegen den überarbeiteten G92b Grafikchip besitzen.

Anzeige

Angeblich werden beide Varianten der GeForce 9800 GT höher getaktet sein als die aktuelle GeForce 8800 GT. Es heißt, Nvidia hätte noch kein Vertrauen in die 55nm-Fertigung, obwohl AMD die RV670 Grafikchips (Radeon HD 3850/3870) bereits seit Herbst letzten Jahres mit dieser Strukturbreite produziert. Die 65nm-Version ist für Nvidia deshalb sowas wie eine Vorsichtsmaßnahme, sollte die Chip-Ausbeute beim 55nm-Prozess nicht gut genug sein.
Unklar ist noch, ob es wichtige Unterschiede zwischen den beiden Versionen der GeForce 9800 GT geben wird. Es hieß, dass der G92b auch Hybrid Power unterstützen wird, die Abschaltung der Grafikkarte im laufenden Betrieb zur Energieeinsparung auf geeigneten Mainboards mit neuen nForce Chipsätzen mit integrierter Grafik. Ob die 65nm-Version der GeForce 9800 GT dies ebenfalls beherrscht, wenn es sich doch um den bekannten G92 Grafikchip handelt, muss zumindest derzeit noch in Frage gestellt werden.

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.