Probleme mit schnellen Phenoms

Phenom 125W-CPUs nicht kompatibel mit vielen AMD 780G Mainboards

AMD hat diese Woche bestätigt, dass die neuen Quad-Core Phenom 9750 und 9850 Prozessoren mit 125 Watt Thermal Design Power (TDP) nicht grundsätzlich kompatibel sind mit Mainboards mit dem aktuellen AMD 780G Chipsatz. Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass man mit einem System mit CPU und Chipsatz (und evtl. sogar Grafikkarte) vom gleichen Hersteller nichts falsch machen kann, aber weit gefehlt.

Anzeige

Die AMD 780G Chipsätze besitzen eine integrierte DirectX10-kompatible Grafik (Radeon HD 3200) und werden oft in günstigen Komplettsystemen ohne Grafikkarte eingesetzt, weil die integrierte Grafik für viele Anwender und sogar Gelegenheitsspieler ausreicht. Aus diesem Grund sparen die Mainboard-Hersteller offenbar bei den Komponenten, so dass Prozessoren mit besonders hoher Leistungsaufnahme nicht mehr unterstützt werden. CPUs wie die AMD Phenom X4 9600 oder 9550 mit einer TDP von 95 Watt sollten aber problemlos laufen und Anbieter von Komplettsystemen bieten solche Kombinationen auch oft an. Dagegen findet man Fertig-PCs mit Phenom 9750 oder 9850 eher selten.
Nach Ansicht von AMD-Sprecher Jake Whitman liegt der Fehler auf der Anwenderseite. „Was die Leute fälschlicherweise gemacht haben, ist ein 780G Mainboard mit einem hochgetakteten Phenom zu kombinieren – einem 125W-Phenom“, teilte Whitman mit. „Sie haben ein Quad-Core Modell der Enthusiasten-Klasse genommen und auf einem Mainstream-Mainboard eingesetzt. Und nicht alle Mainboard-Hersteller haben ihre Platinen so frisiert, dass eine TDP von 125 Watt unterstützt wird.“ Nach Ansicht von Whitman soll man die High-End Prozessoren auf Mainboards mit den AMD 790 Chipsätzen einsetzen. „Wir haben niemals behauptet, dass 780G Mainboards zur Enthusiasten-Klasse gehören“, so Whitman weiter.
Das Problem: AMDs derzeit schnellste Desktop-Prozessoren wie die Phenom 9750 und 9850 sind für weniger als 200 Euro erhältlich, was nicht gerade für High-End oder Enthusiasten-Klasse steht. So bietet Intel z.B. acht Quad-Core CPUs für Desktop-PCs zu höheren Preisen (200 bis 1100 Euro) an. Auch mutet es seltsam an, dass AMD dem Anwender vorschreiben will, welches Mainboard bzw. welchen Chipsatz er für welchen Prozessor verwenden soll.
Nichtsdestotrotz gibt es einige Mainboards mit AMD 780G Chipsatz, die auch die Phenom CPUs mit 125 Watt TDP unterstützen. Die Kollegen von Planet3DNow! arbeiten an einer entsprechenden Kompatibilitätsliste. Offiziell freigegeben für Phenom 9750 und 9850 sind demnach ASRock A780FullDisplayPort, ASUS M3A-H/HDMI und Foxconn A7GM-S.
Wie es mit der Unterstützung des in einigen Wochen erscheinenden AMD Phenom X4 9950 aussieht, steht in den Sternen. Diese 2,6-GHz-CPU soll einen noch höheren TDP besitzen: 140 Watt.

Quelle: CNet

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.