AMD verliert, Nvidia gewinnt

Marktanteile bei Grafikchips im ersten Quartal 2008: Intel dominiert weiter

In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden wie üblich weniger Grafikchips verkauft als noch im traditionell stärkeren Quartal zuvor – Stichwort: Weihnachtsgeschäft. Die Gesamtzahl sank um 5,6% auf fast 95 Millionen ausgelieferter Grafikchips weltweit. Bei den Marktanteilen der einzelnen Hersteller gab es wenig Verschiebungen. Überraschenderweise konnte VIA Technologies bzw. das dazugehörende S3 Graphics am stärksten zulegen.

Anzeige

Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres stieg die Zahl der im abgelaufenden Quartal verkauften Grafikchips um beeindruckende 20,4 Prozent. Dabei sank AMDs Marktanteil deutlich: von 21,9% im ersten Quartal 2007 auf zuletzt 18,6%. Intel (von 38,7% auf 42,7%) und Nvidia (von 28,5% auf 32,7%) konnten dagegen zulegen.
Im laufenden zweiten Quartal erwarten die Marktforscher von Jon Peddie Research aufgrund der wirtschaftlich angespannten Lage in den USA allerdings einen deutlichen Rückgang bei den Verkaufszahlen. Außerdem werden frühestens im Juni neue Produkte erwartet, so dass der Markt nicht durch neue Grafikchips aufgerüttelt wird und die großen Hersteller damit zufrieden sein müssen, ihre bisherigen Produkte abzuverkaufen.
Der Marktanteil von Intel auf dem Gesamtmarkt aller Grafikchips sank im Vergleich zum Ende des letzten Jahres von 43,5 auf 42,7 Prozent, der von Nvidia von 33,6 auf 32,7 Prozent. ATI, Teil von AMD, konnte dagegen von 18,3 auf 18,6 Prozent zulegen. VIA machte den größten Sprung und konnte seine Stückzahlen um über 54% steigern. Das führte zu einer Erhöhung der Marktanteile von 2,5 auf jetzt 4,1 Prozent.
Bei den Desktop-Grafikchips (Grafikkarten und Mainboard-Chipsätze) steigerte sich Intel von 37,7 auf 38 Prozent, während Nvidia von 37,1 auf 36 Prozent absackte. ATI hielt seinen Marktanteil von 19%. Zahlen nur für Grafikkarten legten die Marktforscher leider bislang nicht vor.
Im Notebook-Bereich liegt Intel weiter deutlich vorn, obwohl die Marktanteile von 53,9 auf 53 Prozent leicht zurückgingen. Auch ATI verlor etwas und fiel von 18,3% auf 17%. Nvidia konnte im mobilen Segment dagegen zulegen – von 26,2 auf 27 Prozent.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.