Nvidia bringt SLI für Intel X58

Kein Zusatzchip nötig, dafür aber Zertifizierung

Wie bereits bekannt können die Mainboard-Hersteller den nForce 200 SLI Chip auf ihre Mainboards verbauen, um mit Intels kommendem X58 Chipsatz für die Core i7 Prozessoen (Nehalem Architektur) SLI zu ermöglichen. Umso überraschender hat Nvidia auf seiner Hausmesse „Nvision 08“ bekannt gegeben, dass jeder Hersteller für seine Mainboards mit X58 Chipsatz eine kostenpflichtige SLI-Lizenz erhalten kann, wohlgemerkt ohne nForce 200 Zusatzchip.

Anzeige

Jedoch betont man ausdrücklich, dass es dies nur für den Intel X58 und für keinen anderen Chipsatz geben wird.
Damit ein Mainboard eine SLI-Lizenz erhalten kann, muss der Mainboard-Hersteller ein Exemplar der Hauptplatine zu Nvidia schicken. Dort wird getestet, ob das Mainboard mit SLI einwandfrei funktioniert. Ist dies der Fall, kann der Hersteller eine SLI-Lizenz erwerben und erhält so einen speziellen Schlüssel, „Cookie“ genannt. Dieser wird ins BIOS des Mainboards integriert. Findet nun der GeForce-Grafikkartentreiber dieses „Cookie“, dann wird SLI freigeschaltet.

Neben dem normalen SLI mit zwei Grafikkarten wird auch gleich 3-Way- sowie Quad-SLI möglich. Es besteht auch die Möglichkeit zum Verbauen eines oder gleich zwei nForce 200 Chips, um 3-Way- und Quad-SLI mit den vollen 16 PCIe-Lanes zu betreiben.

Nvidia Präsentation - Seite 1
Nvidia Präsentation - Seite 2
Nvidia Präsentation - Seite 3
Nvidia Präsentation - Seite 4

Quelle: Golem.de

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.