ATI holt sich die Krone

... bei den Grafikchips für Notebooks

Mit der ATI Mobility Radeon HD 4000 Reihe will sich die Grafikabteilung von AMD im Mobil-Markt wieder eindrucksvoll zurückmelden und die Krone des schnellsten Grafikchips für unterwegs für sich beanspruchen. Gelingen soll dies mit den Mobility Radeon HD 4800, die auf einen unbeschnitten RV770 setzen und volle 800 Shader-Einheiten und die Unterstützung für GDDR3- und GDDR5-Speicher besitzen.

Anzeige

Damit liegen die Modelle bei nahezu den identischen technischen Daten wie ihre Desktop-Pendants und werden Nvidias derzeit schnellste Grafiklösungen für den mobilen Einsatz, die GeForce 9800M Reihe, eindeutig in die Schranken verweisen.

Die Mobility Radeon HD 4000 Reihe wird mit der 4300 und 4500, die jeweils 80 Shader-Einheiten besitzen, und der 4600 mit 320 der kleinen Rechenwerke nach unten abgerundet.

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.