Integrierte Grafik beschleunigen

GMABooster: Intel GMA 950 Chipsatz-Grafikleistung um 240 % verbessern

In Mainboard- und Notebook-Chipsätzen integrierte Grafikeinheiten haftet die Einschätzung von geringer Leistungsfähigkeit an – oft zu Recht, insbesondere bei den Chipsets von Intel. Für Notebooks mit integrierter Intel GMA 950 Grafik gibt es allerdings eine seit kurzer Zeit kostenlose Software, mit der die Performance deutlich gesteigert werden kann. Vladimir Plenskiy, Entwickler des „GMABooster“, verspricht Leistungssteigerungen von bis zu 240 Prozent.

Anzeige

Wie soll das möglich sein? Der Entwickler erklärt, dass der Intel Graphics Media Accelerator 950 (GMA 950) als Teil der Intel G945GM oder GSE94x Chipsätze in Note- und Netbooks oft deutlich niedriger getaktet ist als im herkömmlichen Intel 945 Chipsatz für Desktop-Mainboards. Grund ist das Erreichen eines geringeren Stromverbrauchs durch niedrigere Spannungen. Deshalb liegt der Chiptakt des GMA 950 in mobilen Geräten oft nur bei 133 oder 166 statt bei 400 MHz wie auf Intel 945 Mainboards. Nach Angaben des GMABooster-Autoren kann man aber problemlos auch in Note- und Netbooks den Takt hochschrauben und dadurch mehr Grafikleistung gewinnen.
Die 2,4-fache Performance wird natürlich nur in synthetischen Tests erreicht, in Spielen bremsen andere Komponenten wie eine Intel Atom CPU oder die knappe Speicherbandbreite die Gesamtleistung des Systems. Anwender berichten allerdings von Leistungssteigerungen von rund 25 Prozent z.B. im Spiel World of Warcraft.
Der Entwickler verweist außerdem darauf, dass andere Anwendungen wie z.B. GPU-Z oder Everest die Taktrate des Intel GMA 950 nicht korrekt auslesen. Davon sollte man sich nicht verwirren lassen.

GMABooster ist rund 1,12 MByte groß und erhältlich für Windows XP, Vista, 7 Beta (jeweils 32bit) und MacOS 10.5 und höher. Man benötigt das Microsoft .NET Framework. Unterstützt werden die Intel 945GM/GME/GMS/GSE und 943/940GML/GU Express Chipsätze mit GMA 950 Grafikeinheit. Dazu gehören u.a. die ASUS Eee PC und MSI Wind Serien sowie Netbooks von Acer, Dell, HP, LG und Samsung. Allerdings gilt das nicht für alle Modelle. Im Einzelfall sollte man die technischen Eigenheiten seines Netbooks überprüfen.

Wichtiger Hinweis zum Schluss: ACHTUNG, Benutzung solcher Programme geschieht wie üblich auf eigene Gefahr!

GMABooster
Benchmark-Vergleich: MSI Wind bei Standardtakt (166 MHz)
MSI Wind mit 400 MHz Grafiktakt

Quelle: BenchmarkHQ

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.