AMD erhöht GPU-Produktion

Mehr Bestellungen für ATI Grafikchips bei TSMC und UMC

AMD erwartet eventuell eine höhere Nachfrage der eigenen Grafikkarten, denn das Unternehmen erhöht die Bestellungen an GPU-Einheiten bei Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) und United Microelectronics Corp. (UMC). Im Januar und Februar bestellte AMD weniger als zweitausend Wafer, im März wurden es dann vier- bis fünftausend und im April sollen es acht- bis neuntausend werden. Für den Mai erwartet man von AMD Bestellungen über zehntausend Einheiten.

Anzeige

Laut Jon Peddie Research sank die Nachfrage nach neuen Grafikkaten im vierten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahr um ca. 42,7 %. Kein Wunder, dass Nvidia und AMD demnach ihre Bestellungen bei TSMC und UMC zurückschraubten.

Ob AMD nun die Bestellungen erhöht, weil mit der ATI Radeon HD 4700 Serie (RV740 Chip) und ATI Radeon HD 4890 (RV790 Chip) im April neue Grafikkarten erscheinen oder ob man beim Unternehmen allgemein mit einer höheren Nachfrage rechnet bzw. keine Lagerbestände mehr hat, bleibt offen.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.