Intel: Features für X57-Chipsets

Erstes Quartal 2010 soll Intel-Anwender erfreuen

Im dritten Quartal 2009 wird Intel bekanntlich den P55 Chipsatz in Verbindung mit den Core i5 Quad-Core-CPUs (Codename: Lynnfield) veröffentlichen. Später soll dann der X57 Chipset folgen, der einige neue Features enthält, die dann auch der P55 bekommt. Der P55 soll die „Intel Storage Matrix 8.5“ mit RAID 0, 1, 5 und 10 bereits ab Erscheinen unterstützen. Auch die „Rapid Recover Technologie“ ist ab der Veröffentlichung integriert. Zahlreiche weitere Funktionen folgen parallel zum X57 im ersten Quartal 2010.

Anzeige

Die erste Neuerung besteht in einem umgestalteten Interface, das vollen MUI-Support garantiert, also mehrsprachig ist. Brainwood hingegen stellt eine neue Caching-Technologie dar, die integrierte Solid-State-Drive-Funktionalität bietet.

Zwei weitere Features sind FIS-Port-Multiplier-Unterstützung (Frame Information Structure) und Bad-Block-Management. Die neuen Funktionen werden in den P57, H57 sowie Q57 Chipsätzen bei Einführung verfügbar sein, wohingegen sie erst nachträglich in den P55 integriert werden sollen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.