PSPGo: Keine UMD-Transfers

Bestehende Spielesammlungen bleiben ungenutzt

Ursprünglich hatte Sony geplant Besitzern der PSP, die auch bei der PSPGo zuschlagen, eine Möglichkeit zu bieten ihre bestehende Spielesammlung auf der neuen Konsole zu nutzen. Die UMD-Spiele sollten in das digitale Format der PSPGo konvertiert werden. Sony verwirft diese Pläne nun zunächst: „Wir untersuchen noch die Möglichkeiten der UMD-Umwandlung, doch wegen rechtlicher und technischer Schwierigkeiten werden wir diesen Weg zunächst nicht anbieten.“, bestätigt ein Sony-Sprecher.

Anzeige

Während die erste PSP über ein UMD-Laufwerk verfügt, setzt die PSPGo auf rein digitalen Vertrieb: Software kann einzig und allein über den Playstation Store heruntergeladen werden. Usprünglich sollte aus diesem Grund die Konvertierung der bestehenden Spielesammlung möglich sein.
Nun plant Sony stattdessen ein Austausch-System anzubieten. Anwender sollen ihre UMDs Sony zukommen lassen und erhalten dafür digitalen Ersatz. Doch auch diese Idee ist aktuell noch nicht ausgereift: „Wir suchen nach Möglichkeiten Beistzern von UMD-Titeln die Chance zu bieten gekaufte Spiele gegen digitale Versionen zu tauschen. Aktuell brüten wir noch über den Details. Sobald wir stabile Pläne haben, werden wir sie ankündigen.“, erklärte der Sony-Sprecher weiter.

Im Klartext heißt das, dass zunächst offen bleibt wie PSPGo-Käufer mit bestehender PSP-Spielesammlung ihre Titel weiter nutzen können.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.