Clarkdale mit HD-Audio und -Video

Arrandale bietet identische Fähigkeiten

Intels neue Clarkdale-CPUs für den Desktop-Sektor sowie die Arrandale-CPUs für Notebooks entstehen im 32-Nanometer-Verfahren und verfügen über einen 45-Nanometer-Grafikkern. Die Prozessoren bieten zwei Kerne und unterstützen, wie nun bekannt wurde, zahlreiche High-Definition-Funktionen: Neben der Blu-ray-Wiedergabe, welche die Video-Codecs AVC, VC1 und MPG2 sowie Dual-Video-Decodierung einschließt, unterstützen die neuen Plattformen auch Post-Processing-Funktionen für zusätzliche Schärfe und xvCC.

Anzeige

Auch Freunde von verlustfreien Tonformaten dürfen aufatmen: Die Clarkdale- und Arrandale-Prozessoren unterstützen in Verbindung mit den jeweiligen Chipsets auch Dolby TrueHD und DTS HD Master Audio. Für zusätzliche Features wie Dolby Digital Live 5.1 könnte jedoch ein zusätzlicher Audio-Chip notwendig sein.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.