Blu-rays befeuern Heimkinos

Absatz der HD-Medien wächst weiter

Dank sinkender Preise für Abspielgeräte und Medien nimmt die Blu-ray-Adoptionsrate in Deutschland weiter zu – so die deutsche Blu-ray Group. Der Vorsitzende der Blu-ray Group Deutschland, Thilo Röhrig, hält fest: „Blu-ray Player und Discs sind inzwischen so erschwinglich, dass sich die Investition für jeden Filmfreund lohnt. Zumal selbst Einstiegsgeräte hochauflösendes Filmvergnügen garantieren“. 2009 konnten die Hersteller hierzulande vier Mal mehr Player absetzen als 2008. Viele Konsumenten verzichten laut der Blu-ray Group sogar mittlerweile vollständig auf DVDs.

Anzeige

„Bei Einstiegspreisen von nur noch 100 Euro braucht niemand mehr zu überholter Technik greifen“, versetzt Röhrig der DVD den verbalen Todesstoß. Gleichzeitig sieht er für Filmfans mit bestehenden DVD-Bibliotheken Vorteile: „DVDs geben BD Player meist sogar in höherer Qualität wieder als DVD-Player. Die Filmsammlung ist also eher ein Argument für statt gegen den Kauf eines Blu-ray Players“.

Im Heimkinosegment scheinen die blaunen Scheiben für Aufwind zu sorgen: Der Absatz von Bild- und Tonträgern nahm 2009 um 9,1 Millionen zu. Allein Blu-rays sorgten für ein Plus von 4,5 Millionen verkauften Medien. Trotz sinkender Verkaufspreise entfällt ein größerer Teil des Gesamtumsatzes bei Bild- und Tonträgern aug Blu-rays.

Besonders beliebt waren 2009 die Filme „The Dark Knight“, „Transformers – Die Rache“ und „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Wie schon zu den Anfangszeiten der DVD verkaufen sich aktuell Action-Blockbuster somit am besten.

2010 erwartet die Blu-ray Group Deutschland noch mehr Wachstum: Immer mehr Kunden erwerben HD-Flachbildschirme und könnten diese eventuell mit Blu-rays ausreizen wollen.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.