Festplatten-Gehäuse und Docking-Station übertragen mit USB 3.0-Speed

LINDY mit drei neuen USB 3.0-Produkten für Windows und Linux

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Mannheim, 26. März 2010 – Bereits Ende vergangenen Jahres kam der Connectivity-Hersteller LINDY mit den ersten USB 3.0-Steckkarten für Arbeitsplatz-Rechner und Notebooks heraus. Jetzt stellt das Mannheimer Unternehmen in einem weiteren Schritt zwei neue SuperSpeed-Festplattengehäuse sowie eine Festplatten-Docking Station mit dem neuen Hochgeschwindigkeits-Standard vor.

Anzeige

Zwei Dinge haben die drei neuen Produkte gemeinsam, sie unterstützen SATA-Festplatten und sie arbeiten nach dem neuen USB 3.0-Standard. Sie beschleunigen USB-Datentransfers mit aktuellen SATA-Laufwerken etwa um den Faktor 4, sodass eine etwa 2 GByte große MPEG-Videodatei in nur noch 15 bis 20 Sekunden statt der bisher üblichen 1 bis 2 Minuten übertragen wird. Für zukünftige noch schnellere Festplatten hält die Gehäuseelektronik sogar noch eine Reserve bereit, sodass solche Dateien dann in weniger als 10 Sekunden übertragen werden können.

Elegantes 3,5 Zoll-Gehäuse mit gebürstetem Aluminium-Top

Die Zusatzbezeichnung ‚Elegance‘ beim 3,5 Zoll-Festplatten-Gehäuse steht für ein formschönes, stabiles und unempfindliches Metallgehäuse mit gebürsteter Aluminium-Oberfläche. Hier lässt sich die Festplatte der Wahl völlig ohne Werkzeuge einbauen. Lediglich die Blende wird zur Seite geschoben, die Harddisk eingesteckt und nach Schließen der Blende ist die Festplatte im Design-Gehäuse schon einsatzbereit.

Notebook- und Desktop-Festplatten laden zur Mobilität ein

Beide Festplatten-Gehäuse können aufgrund der äußerst kompakten Bauweise leicht überall hin mitgenommen werden und die Daten an einem USB-Rechner ohne zusätzlich erforderliche Software genutzt werden. Durch das neue USB 3.0-Interface können Daten mit bis zu 5 Gbit/s und damit bis zu zehnmal schneller als beim bisherigen USB 2.0-Standard übertragen werden. Selbstverständlich sind alle Gehäuse zu den bisherigen 2.0- und 1.1-Standards abwärtskompatibel und können ebenso an herkömmlichen USB 2.0-Anschlüssen in Betrieb genommen werden.

Während der Hersteller beim 3,5 Zoll-Chassis und der Docking-Station ein Netzteil mitliefert, kommt das Case für die Notebook-Platten bestens ohne zusätzliche Unterstützung aus der Steckdose nur über die USB 3.0-Verbindung klar. Für die erforderliche Power-Unterstützung beim Einsatz an USB 2.0-Rechner-Technologie ist eine zusätzliche Anschlussbuchse für ein Netzteil vorhanden.

„Wie bei unseren anderen USB-, FireWire- und eSATA-Laufwerkgehäusen haben wir auch hier wieder darauf verzichtet Komplett-Systeme mit eingebauter Festplatte anzubieten, um so dem Kunden selbst die Entscheidung zu überlassen, welche Platten-Größe er benötigt und welchen Hersteller er favorisiert“, erläutert Dr. Rainer Bachmann, verantwortlich für das Produkt-Marketing und Technik bei LINDY, die bewährte Philosophie des Hauses. „Und die drei neuen Produkte sollen es unseren Kunden zudem besonders einfach machen. Sowohl bei den beiden Festplatten-Gehäusen als auch bei der Docking-Station brauchen die Platten lediglich hineingesteckt zu werden.“

HDD-Docking-Station für unkomplizierten schnellen Plattenanschluss

Sowohl eine 2,5 Zoll- als auch eine 3,5 Zoll-SATA-Festplatte nimmt die neue LINDY USB 3.0 SuperSpeed Docking-Station mit den beiden Schächten auf. Ein Schacht dient dem Anschluss der Platte, der andere kann eine zweite Platte oder Zubehör aufbewahren.

Die Festplatte, gleich ob 3,5 oder 2,5 Zoll-Modell, wird einfach von oben eingesteckt und rastet in dem kombinierten SATA-Strom- und Daten-Anschluss ein. Die Docking-Station ist hot swapp-fähig, das heißt, die Platte ist im laufenden Rechner-Betrieb austauschbar.

Hat der Rechner noch keinen schnellen USB 3.0-Port, kann man die neuen USB 3.0-Produkte bis zum Erwerb einer USB 3.0-Steckkarte auch über die älteren USB-Standard-Eingänge am Computer anschließen.

reise und Verfügbarkeit

Ab sofort sind das 3,5 Zoll-USB 3.0-Festplattengehäuse ‚Elegance‘ für 47,95 und das schnelle 2,5 Zoll-Gehäuse für 38,90 Euro inklusive MwSt. erhältlich. Die beiden Gehäuse werden mit SATA-Laufwerken bestückt und arbeiten ohne separate Treiber-Installation unter den Betriebssystemen Windows XP, Vista und Windows 7 sowie Linux ab 2.6.31. Die SuperSpeed Docking-Station schlägt mit 49,95 Euro für den Endkunden zu Buche.
Allen Produkten liegen ein mehrsprachiges Handbuch sowie passende USB 3.0-Anschlusskabel bei. Der Docking-Station und dem 3,5 Zoll-Gehäuse ist zusätzlich ein entsprechendes Netzteil beigepackt.

(Visited 1 times, 1 visits today)