USB-3.0-Controller mit vier Ports

VIA arbeitet an eigenem Controllerchip für USB 3.0

VIA hat mit dem VL800 einen Controllerchip für USB 3.0 vorgestellt, der insgesamt vier Ports unterstützt. Konkrete Angaben zur Hardware fehlen bisher, sollen aber auf der Computex 2010 in Taiwan präsentiert werden. Erste Testmuster des Chips werden jedoch bereits ausgeliefert. Mainboards mit integriertem Chip erwartet VIA in der zweiten Jahreshälfte. Bis dahin sollen Treiber für Windows XP, Vista, 7 und verschiedene Linux-Kernel bereit stehen.

Anzeige

Zudem wurde auch ein Demo-Board als PCIe-x1-Karte gezeigt.

Derzeit ist NEC unangefochtener Marktführer bei den Controllerchips für USB 3.0. Außerdem liefert auch Fresco Logic bereits entsprechende Chips aus. Daneben arbeiten unter anderem Intel, Texas Instruments und die ASUS-Tochter ASMedia an eigenen Chips.


Quelle: VIA

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.