iPads fürs EU-Parlament?

736 bekommen iPads auf EU-Kosten

736 iPads werden den EU-Parlamentariern in Kürze auf Kosten der Steuerzahler zur Verfügung gestellt. Diese sollen frisch gekaufte Laptops von Hewlett-Packard ersetzen. Treibende Kraft soll der deutsche Generalsekretär Klaus Welle sein, ein bekennender iPhone-Fan. Im Haushaltsausschuss scheint man mit der Maßnahme nicht zufrieden zu sein.

Anzeige

Der Vorteil der iPads sei eine ständige Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden. Viele ältere Parlamentarier könnten mit dem Internet aber gar nicht richtig umgehen, meint dazu Marta Andreasen von der UK Independence Party. Sie greift sogar zu noch schärferen Worten und hält den Kauf für „[…]komplett unnötig, besonders wenn sich Europas Steuerzahler in schwierigen Zeiten befinden“.

Quelle: CNBC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.