Arctic Accelero Xtreme 5870 - Seite 3

High-End-Grafikkartenkühler von Arctic für Radeon HD 5830 und 5870

Anzeige

Kühler-Installation

Beim Aufbau des Arctic Accelero Xtreme 5870 beginnt man mit dem Kühlkörper für die Spannungswandler, der mit drei Schrauben auf der Platine befestigt wird.


Kühler für die Spannungswandler installiert

Danach folgen die beiden Kühlkörper für die Speicherbausteine, die aber nicht verschraubt, sondern geklebt werden. Diese beiden sehen sich sehr ähnlich, aber einer ist oben abgeschrägt, um nicht mit den Lamellen des eigentlichen VGA-Kühlers zu kollidieren. Der abgeschrägte Kühlkörper wird oben aufgeklebt.


Hier stimmt etwas nicht

Leider ließ sich die Schutzfolie von den Kühlkörpern nicht so einfach abziehen. Stellenweise ging auch die Wärmeleitklebefolie mit ab, so dass die Klebewirkung nicht mehr optimal ist.

Nach Anbringung der Kühlkörper wird das Lüfterkabel eingesteckt und der eigentliche Kühler kann auf den Grafikchip gesetzt werden.


Befestigung des Accelero Xtreme 5870 mit 4 Schrauben

Der Accelero Xtreme 5870 wird zum Schluss mit vier Schrauben an der Rückseite der Grafikkarte befestigt – fertig!
Allerdings ist bei unserem Kühlerexemplar eine der vier Verschraubungen etwas unsauber gearbeitet. Die letzte Schraube war etwas fummelig einzudrehen: man musste sie in einer ganz bestimmten Position halten, sonst ging sie nicht rein.


Vergleich: Referenzkühler und Accelero Xtreme 5870

Der Accelero Xtreme 5870 ist im direkten Vergleich mit dem Referenzkühler von Radeon HD 5830 und 5870 um einen Zentimeter länger (29 statt 28 cm), was vor allem in kompakten Gehäusen problematisch sein kann.
Signifikant ist vor allem die größere Höhe. Mit 57 statt 39 mm verliert man mindestens einen weiteren Steckplatz auf dem Mainboard.


Accelero Xtreme 5870

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.