Nintendo 3DS mit Marvell-Chip?

Armada-Prozessoren könnten die Konsole aufpeppen

Marvell hat angekündigt, dass einer der hauseigenen Armada-Prozessoren in einer Spielekonsole sein Werk tun soll. Der Firmengründer Sehat Sutardja erklärt, Marvell würde Gewinne einfahren, weil ein „wichtiger Kunde“ beginne, seine „neue Spiele-Plattform“ zu produzieren. Wer dieser ominöse Kunde sein könnte und welcher Chip zum Einsatz kommen soll, ist allerdings offen. Gerüchte flüstern, es könne sich nur um Nintendo handeln, da ein Erscheinen einer neuen PSP-Konsole aktuell nicht ansteht. Das PSP Phone wiederum soll mit einem Qualcomm Snapdragon oder ähnlichen Smartphone-CPUs arbeiten.

Anzeige

Der Nintendo 3DS soll hingegen noch dieses Jahr in Japan erscheinen, so dass Marvell sich am ehesten auf den japanischen Videospiele-Riesen beziehen könnte. Zusammen mit der offiziell bestätigten Pico200 Grafiklösung könnte eine Armada-CPU durchaus Sinn machen, um die 3D-Grafiken anzutreiben. Ein Kandidat wäre die Armada-618-CPU mit 1 GHz Takt. Allerdings könnte die CPU eventuell zu teuer oder auch zu warm für das 3DS sein. Man muss demnach abwarten, bis sich die Gerüchte eventuell bewahrheiten.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.