PS3-Kopierschutz geknackt

USB-Dongle hebelt die Schutzmechanismen aus

Lange blieb Sonys Playstation 3 vor Raubkopien verschont. Nun haben Hacker einen USB-Stick mit Mod-Chip entwickelt, der das Abspielen von sowohl Homebrew-Software als auch Raubkopien auf der Konsole ermöglicht. Mehrere Quellen haben bestätigt, dass der USB-Dongle mit Mod-Chip funktioniert. Damit ist die PS3 geknackt, ohne dass an der Hardware der Konsole Veränderungen notwendig wären. Inwiefern der USB-Stick allerdings auch zukünftige Firmware-Versionen der PS3 knackt, ist offen. Der Stick ist ebenfalls upgradefähig, so dass spannende Wettrennen zwischen Hackern und Sony anstehen.

Anzeige

Zur Funktionsweise des Mod-Chips ist wenig bekannt. Man vermutet, dass der USB-Stick aus herkömmlichen PS3 quasi Debug-PS3 macht, die sonst nur von Entwicklern zum Test eigener Software verwendet werden. In jedem Fall bestätigt etwa dieses Video die Echtheit des USB-Mods:

Quelle: PSX-Scene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.