Nvidia distanziert sich von Intel

Keine Beziehung wäre die beste Beziehung zu Intel

Der Nvidia-Geschäftsführer Jen-Hsun Huang scheint aktuell nicht gut auf seinen Partner Intel zu sprechen zu sein: In einem Interview äußerte sich der Nvidia-Chef auf Nachfrage nach seiner Wunsch-Beziehung zu Intel wie folgt: „Ich hoffe wir haben bald weniger von dem, was man eine Beziehung nennt“. Nvidia startete in der Vergangenheit immer wieder Seitenhiebe gegen Intel. Gleichzeitig arbeitet man Intel durchaus zu, wie etwa mit der Optimus-Technik, die auf Notebooks den Wechsel zwischen Intels und Nvidias Grafiklösungen im laufenden Betrieb ermöglicht.

Anzeige

Im Grunde handelt es sich wohl immer noch um die alte Hass-Liebe zwischen den Firmen. Ob Huangs Äußerungen Nvidias Beliebtheit bei seinem Partner Intel steigern, darf allerdings bezweifelt werden. Der Konflikt zwischen beiden Unternehmen begann, als Nvidias keine DMI-Chipsets für Intel-Plattformen mehr herstellen durfte. Seitdem gehören Sticheleien zwischen den Firmen zur Tagesordnung.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.