Sony senkt den PSP-Preis

Kostet in den USA bald nur noch 130 US-Dollar

Sony hat eine Preissenkung der PlayStation Portable angekündigt: Ab dem 27. Februar wird die PSP zumindest in den USA nur noch 130 statt wie bisher 170 US-Dollar kosten. In Deutschland wechselt das Handheld aktuell für ca. 160 Euro den Besitzer. Der gesenkte Verkaufspreis bezieht sich allerdings nur auf die reguläre PSP und nicht auf die PSP Go. Zusätzlich zur Preissenkung der Hardware ergänzt Sony seine „Greatest Hits“.

Anzeige

Zu den „Greatest Hits“ gehören nun „Assassin´s Creed: Bloodlines“, „Little Big Planet“, „Metal Gear Solid: Peace Walker“ und „Resistance: Retribution“. Zum „Favorites“-Label gesellen sich ebenfalls neue Titel. So werden in Kürze auch „Monster Hunter Freedom“, „Killzone: Liberation“ sowie „Crisis Core: Final Fantasy VII“ besonders günstig zu haben sein.

Leider bezieht sich die Preissenkung der PSP bisher nur auf Nordamerika. Für Europa hat Sony bisher noch keine ähnlichen Maßnahmen angekündigt. Allerdings ist das Erscheinen der NGP, des PSP-Nachfolgers, nicht mehr allzu weit entfernt, so dass auch hierzulande zumindest im Verlauf des Jahres mit fallenden Preisen zu rechnen ist.

Quelle: USAToday

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.