Sony: Konkurrenz fürs MacBook Air?

Unternehmen plant ultramobile Notebooks

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Sony zwei ultramobile Notebooks, um dem Apple MacBook Air Konkurrenz zu machen. Es soll sich bei einem Modell um einen Hybrid-PC handeln. Per Docking-Station soll sich das Notebook zu einem Ersatz für Desktop-PCs transformieren. Im Inneren des Notebooks steckt ein noch unbekannter Intel Core i7 mit integriertem Grafikkern, ein SSD und ein HDMI-1.4-Anschluss. Das Gewicht soll bei nur 1,13 kg liegen. Angedockt kann das Hybrid-Notebook zusätzlich mit einer AMD Radeon HD 6700M, einem Blu-ray-Brenner und einem Adapter arbeiten, der USB und Stromanschluss vereint.

Anzeige

Angeblich nutzt Sonys Hybrid aus Notebook und PC bereits Intels Thunderbolt als Anschluss, wobei noch unklar ist in welcher Art und Weise Sony die Technik integriert. Die Akkulaufzeit des Notebooks soll ohne Stromversorgung durch das Dock bei 16,5 Stunden liegen.

Parallel plant Sony ein 11,6-Zoll-Notebook mit Googles Chrome als Betriebssystem. Im Inneren stecken angeblich Nvidias Tegra 2, 1 GByte RAM sowie ein Flash-Laufwerk mit 16 GByte. Vermutlich integriert Sony auch direkt 3G bzw. 4G. Das Gewicht des Notebooks soll sich auf nur 1 kg belaufen.

Angeblich erscheinen beide Notebooks bereits im Sommer, was vorherigen Annahmen widersprechen würde, dass Apple Intels Thunderbolt ein halbes Jahr exklusiv nutzen darf. Bisher handelt es sich allerdings noch um Gerüchte, so dass wir abwarten müssen, wie viel Wahrheit wirklich dahinter steckt.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.