AMD: Erhöht Druck auf GF?

Neue Abnahmebedingungen für Global Foundries und 32nm Wafer

AMD gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass das Unternehmen seine Abnahmebedingungen mit Global Foundries für Wafer im 32 nm Fertigungsverfahren ändert. Während AMD bei Wafern in 45 nm noch einen festen Preis pro Wafer zahlte, wird sich der Preis bei 32 nm Wafern nun nach dem Yield bzw. der Ausbeute richten. Somit würde AMD nur für funktionierende Chips zahlen und im Umkehrschluss für einen kleineren Yield und mehr fehlerhafte Chips auf einem Wafer dementsprechend weniger zahlen.

Anzeige

AMD selbst spricht von Anreize schaffen. Aber dieses Vorgehen lässt natürlich die Vermutung aufkommen, dass die Ausbeute der 32 nm Fertigung derzeit noch geringer ausfällt, als man sich das vorgestellt hat. Darüber hinaus hat AMD für 2012 mit Global Foundries Zusatzzahlungen vereinbart, wenn diese die vereinbarten Mengen einhalten können.

Quelle: Marketwire

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.