Nvidia stellt GeForce GT 520 vor

Günstige DirectX-11-Grafikkarte für Systemintegratoren

Nvidia hat heute wie erwartet mit der GeForce GT 520 eine neue Grafikkarte für das Einsteigersegment vorgestellt. Die GT 520 unterstützt DirectX 11, verfügt aber nur über 48 Shader-Einheiten und eine schmale 64-bit Speicherschnittstelle, deshalb darf man keine hohe 3D-Leistung erwarten. Die Karte soll nach Angaben von Nvidia aber deutlich schneller sein als die integrierte Grafik aktueller Chipsätze und Prozessoren.

Anzeige

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Spezifikationen der GeForce GT 520 im Vergleich zu bisherigen Grafikkarten von Nvidia. Dabei wurden die Taktraten der ebenfalls heute angekündigten GT 520 von Zotac als Basis verwendet. Bei anderen Herstellern kann es deshalb Abweichungen geben.

Grafikkarte Nvidia GeForce
GT 440 GT 240 GT 220 GT 520 GTX 550 Ti
Shader Einheiten 96 96 48 48 192
Chiptakt 810 MHz 550 MHz 625 MHz 810 MHz 900 MHz
Shader Takt 1620 MHz 1340 MHz 1360 MHz 1620 MHz 1800 MHz
RAM-Schnittstelle 128 bit 128 bit 128 bit 64 bit 192 bit
Speichertakt 900 MHz 900 MHz 790 MHz 800 MHz 2052 MHz
Speicher 512MB/1GB
(G)DDR3/5
512MB/1GB
(G)DDR3
512MB/1GB
(G)DDR3/2
1 GB
DDR3
1 GB
GDDR5
DirectX 11 10.1 10.1 11 11
max. TDP 65 W 69 W 58 W ? 116 W
Preis ab ca. € 60 € 50 € 40 ? € 120
Aus Gründen der Vergleichbarkeit mit GDDR3 ist der Speichertakt bei GDDR5 mit der doppelten Zahl angegeben.
Stand: 12.4.2011

Im Vergleich zur GeForce GTX 550 Ti ist die Zahl der CUDA-Kerne (Shader-Einheiten) also auf ein Viertel und die Speicherschnittstelle auf ein Drittel reduziert worden.
Zotac kühlt seine GeForce GT 520 mit einem Lüfter, die passive und damit lautlose Kühlung ist aber möglich. Es wird die GeForce GT 520 voraussichtlich sowohl in normaler Größe als auch im Low-Profile Format (wie bei Zotac) geben.

Zotac GeForce GT 520

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.