Starkes Geschäft mit Unternehmenskunden und neue Produkte führen zu Rekordergebnis für Intel

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Feldkirchen / Santa Clara, 19. April 2011 – Die Intel Corporation veröffentlichte heute das Ergebnis für das erste Quartal 2011. Nicht auf GAAP basierend beträgt der Umsatz 12,9 Milliarden Dollar, das operative Ergebnis 4,3 Milliarden Dollar, der Nettogewinn 3,3 Milliarden Dollar und der Gewinn pro Aktie 0,59 Dollar.

Anzeige

Auf GAAP basierend beträgt der Umsatz 12,8 Milliarden Dollar, das operative Ergebnis 4,2 Milliarden Dollar, der Nettogewinn 3,2 Milliarden Dollar und der Gewinn pro Aktie 0,56 Dollar. Intel erwirtschaftete ungefähr 4,0 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln. Die Dividendenausschüttung betrug 994 Millionen Dollar und 4,0 Milliarden Dollar wurden für den Rückkauf von 189 Millionen Aktien aufgebracht.

“Ein im Jahresvergleich zweistelliges Umsatzwachstum bei unseren wichtigsten Produkten und über alle Regionen hinweg führte zu Intels Rekordumsatz im ersten Quartal.“, sagte Intel Präsident und CEO Paul Otellini. “Diese hervorragenden Zahlen in Kombinatiom mit einem positiven Ausblick auf das zweite Quartal sind eine gute Ausgangsbasis, um ein Umsatzwachstum von über 20 Prozent in diesem Jahr zu erzielen.“

Die ausführlichen Zahlen mit Nachkommastellen finden Sie unter:
http://www.intc.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=570227&ReleasesType=Financial%20News

Finanzrückblick für das erste Quartal 2011 (GAAP)

  • Im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz der PC Client Group um 17 Prozent. Der Umsatz der Data Center Group stieg um 32 Prozent und der Umsatz der restlichen Intel Architecture Group stieg um 70 Prozent ebenfalls im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres. Der Umsatz aus dem Verkauf von Intel® Atom™ Prozessoren und Chipsätzen belief sich auf 370 Millionen Dollar ein Anstieg von 4 Prozent im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres.
  • Der Durchschnittsverkaufspreis (ASP) von Mikroprozessoren stieg im Vergleich zum Vorquartal.
  • Bruttogewinnmarge lag bei 61 Prozent.
  • Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung) lagen bei 3,7 Milliarden Dollar, etwas höher als die Erwartung.
  • Der Ertrag aus Kapitalbeteiligungen sowie Zinsen und andere Posten: 213 Millionen Dollar; wie erwartet.
  • Die Steuerquote lag bei 28 Prozent, dies entspricht in etwa der Vorhersage von 29 Prozent.
  • 4,0 Milliarden Dollar wurden für den Rückkauf von 189 Millionen Aktien aufgebracht.
  • Wärend des Quartals schloss Intel die Aquisition von Infineon Wireless Solutions und McAfee Inc. ab. Kombiniert, steuerten die beiden Aquisitionen 496 Millionen Dollar Umsatz bei.
  • Intel hat sein Geschäftsjahr an das Kalenderjahr angepasst. Damit hatte das erste Quartal 2011 14 Wochen. Typischerweise hatte das erste Quartal 13 Wochen.

Prognosen zur Geschäftsentwicklung
Die folgenden Prognosen berücksichtigen keine Einflüsse aus potenziellen Zusammenschlüssen, Akquisitionen, Ausgliederungen oder anderen das Unternehmen betreffenden Maßnahmen, die nach dem 19. April abgeschlossen wurden.

Prognose für das zweite Quartal 2011 (GAAP, wenn nicht anders angegeben)

  • Umsatz: 12,8 Milliarden Dollar, plus oder minus 500 Millionen Dollar.
  • Nicht auf GAAP basierender Umsatz: ohne bestimmte, durch Aquisitionen verursachte Auswirkungen auf die Bilanz, beträgt die Umsatzprognose 12,85 Milliarden Dollar, plus oder minus 500 Millionen Dollar.
  • Bruttogewinnmarge: 61 Prozent plus oder minus ein paar Prozentpunkte.
  • Nicht auf GAAP basierende Bruttogewinnmarge: ohne bestimmte, durch Aquisitionen verursachte Auswirkungen auf die Bilanz und ohne Ausgaben die im Zusammenhang mit Aquisitionen stehen, beträgt die Vorhersage der Bruttogewinnmarge 62 Prozent, plus oder minus ein paar Prozentpunkte.
  • Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung): ca. 3,9 Milliarden Dollar.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 75 Millionen Dollar.
  • ca. 50 Millionen Dollar Gewinn aus Kapitalbeteiligungen sowie Zinsen und andere Posten.
  • Abschreibung: ca. 1,2 Milliarden Dollar.

Prognose für 2011 (GAAP, wenn nicht anders angegeben)

  • Bruttogewinnmarge: 63 Prozent plus oder minus weniger Prozentpunkte.
  • Nicht auf GAAP basierende Bruttogewinnmarge: ohne bestimmte, durch Aquisitionen verursachte Auswirkungen auf die Bilanz und ohne Ausgaben die im Zusammenhang mit Aquisitionen stehen, beträgt die Vorhersage der Bruttogewinnmarge 64 Prozent, plus oder minus ein paar Prozentpunkte.
  • Ausgaben (F&E sowie Marketing &Verwaltung): 15,7 Milliarden Dollar plus oder minus 200 Millionen Dollar.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 260 Millionen Dollar.
  • Steuerquote: ca. 29 Prozent im zweiten, dritten und vierten Quartal.
  • Abschreibung: ca. 5 Milliarden Dollar plus oder minus 100 Millionen Dollar.
  • Investitionen in Anlagen: erwartet 10,2 Milliarden Dollar plus oder minus 400 Millionen Dollar.
  • Intel hat sein Geschäftsjahr an das Kalenderjahr angepasst. Damit hatte das Jahr 2011 53 Wochen. Typischerweise hat das Jahr 52 Wochen.

Geschäftsprognosen, „Quiet Period” und Zwischenberichte
Die Geschäftsleitung wird die Prognosen während des Quartals in nichtöffentlichen Sitzungen mit Investoren, Investmentanalysten, Medien und anderen Akteuren fortschreiben. Zwischen dem Geschäftsschluss am 3. Juni und dem zweiten Quartalsbericht 2011 liegt die „Quiet Period“, während der bis dato veröffentlichte und bei der SEC eingereichte Berichtsdaten nicht zur Fortschreibung der Geschäftsprognosen verwendet werden dürfen.

Webcast
Am 19. April um 14 Uhr 30 PST strahlt Intel die Bekanntgabe der Ergebnisse live auf seiner Investor-Relations-Website unter www.intc.com aus. Ein Mitschnitt der Veranstaltung und eine MP3 Datei stehen zum Download zur Verfügung. Im Anschluss an die Quartalsergebnisse wird Intel voraussichtlich einen Kommentar von Stacy J. Smith, Intel Vice President und CFO, auf www.intc.com/results.cfm.

Die Quartalsergebnisse des zweiten Quartals 2011 werden voraussichtlich am Mittwoch, den 20. Juli 2011, veröffentlicht.

(Visited 1 times, 1 visits today)