Airlines mit brillenlosen 3D-Displays?

Sollen auch in Flugzeugen Verbreitung finden

Die Firma MasterImage verhandelt aktuell mit diversen Airlines und Autoherstellern, um seine autostereoskopischen 3D-Displays an den Mann bzw. die Frau zu bringen: Eventuell dürfen Fluggäste demnach bald 3D ohne Brille genießen. Der ausführende Vizepräsident und General Manager des Unternehmens, Roy Taylor, erklärt: „Wir haben bereits viele Interessenten“, wollte die Namen der Airlines und Autohersteller aber nicht enthüllen. Ein Vertrag mit einer großen Fluggesellschaft sei bereits unter Dach und Fach – jene wolle sowohl alte als auch neue Flugzeuge auf MasterImages 3D-Technik umrüsten.

Anzeige

Die Autohersteller sollen aus dem Luxusbereich stammen. So könnten die brillenlosen 3D-Displays etwa in Limousinen Verwendung finden. Laut Taylor hatte man mit der 3D-Technik gar nicht explizit Fluglinien und Autohersteller anvisiert, doch das Echo sei überraschenderweise in diesem Bereich sehr stark gewesen. Zusätzlich plane man die autostereoskopische Technik auch für Smartphones und Tablets anzubieten und verhandele aktuell mit vielen Herstellern.

Taylor erinnert aber daran, dass Autohersteller und Fluggesellschaften nicht so schnell agieren wie Smartphone-Hersteller: Bis die MasterImage-Technik demnach tatsächlich verbaut wird, könnten also noch 2 bis 3 Jahre ins Land ziehen.

Quelle: HollywoodReporter

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.