Raspberry Pi

Ultra-Low-Cost Mini-Computer für gerade einmal 25 US-Dollar

Der durch das Computerspiel Elite bekannt gewordene Spieledesigner David Braben hat mit einigen Kollegen einen Prototypen für einen Kleinstcomputer namens Raspberry Pi entwickelt und diesen nun vorgestellt. Der Raspberry Pi ist in etwa so groß wie ein durchschnittlicher USB-Stick, enthält aber einen vollwertigen Computer. Der Zweck dieses Mini-Computers soll es sein, Schüler aus einkommensschwachen Familien und Regionen an Computer und das Programmieren heranzuführen.

Anzeige

Als Prozessor kommt ein ARM11-Prozessor zum Einsatz, der von 128 MByte SD-RAM flankiert wird. Über einen USB-Anschluss werden Eingabegeräte und externe Speicher angeschlossen und über einen HDMI-Anschluss wird er mit einem Monitor verbunden. Darüber hinaus besitzt er einen Slot für SD-/MMC-/SDIO-Speicherkarten, die als Massenspeicher dienen.

Als Betriebssystem wird die freie Linux Distribution Ubuntu 9.04 eingesetzt. Darüber hinaus werden auf der SD-Karte quelloffene Programme und Tools wie KOffice, der IceWeasel Webbrowser und der Programmierumgebung Python enthalten sein. Der Mini-Computer soll mit h.264 kodierte Videos in 1.080p wiedergeben können und OpenGL 2.0 unterstützen. Derzeit ist David Brabens Stiftung auch auf der Suche nach Open-Source Lernsoftware für den Raspberry Pi.

Die Kosten für ein voll konfiguriertes System sollen bei gerade einmal 25 US-Dollar liegen, was in etwa 17 Euro entspräche. In den kommenden zwölf Monaten wollen Braben und seine Kollegen den Mini-Computer zu einem serienreifen Produkt ausbauen, mit dem Jugendliche zum Programmieren und Experimentieren angeregt werden und Menschen aus ärmeren Verhältnisse der Zugang zum Internet ermöglicht werden soll.

Raspberry Pi device with attached 12MPixel camera module
Raspberry Pi device running Ubuntu 9.04

Quelle: Raspberri Pi Foundation

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.