Nintendo entschuldigt sich bei 3DS-Käufern

Satoru Iwata schreibt einen offenen Brief

Nintendos Präsident, Satoru Iwata, hat einen offenen Brief veröffentlicht, in dem er sich bei Käufern des 3DS entschuldigt, die das Handheld vor der anstehenden Preissenkung (12. August) erworben haben. Statt wie bisher bei 249 Euro zu liegen, reduziert sich der Verkaufspreis auf rund 180 Euro. Dies hat Käufer, die zum alten Preis zugeschlagen haben und nur 6 Monate nach Verkaufsstart eine Preissenkung beobachten, verärgert. Iwata reagiert mit einem Entschuldigungsbrief, der aktuell aber nur in japanisch zur Verfügung steht.

Anzeige

Die Kollegen der Website GiantBomb haben Iwatas Brief jedoch übersetzt: „Preissenkungen nach der Veröffentlichung einer Konsolenplattform dienen dazu die Zielgruppe zu erweitern. Doch Nintendo hat niemals zuvor nur 6 Monate nach der Veröffentlichung den Preis einer Konsole so drastisch gesenkt. Nintendo ist klar, dass sich diejenigen nun eventuell betrogen fühlen, die uns mit dem Kauf des 3DS bereits unterstützt haben“, schreibt Iwata ungewöhnlich offen für ein hohes Tier aus der Wirtschaft. Gleichzeitig weist Iwata darauf hin, dass der drastische Schritt nötig sei, um dem Handel und den Publishern den Glauben an das 3DS zurückzugeben und mehr Käufer zu erreichen.

Nintendo sei sich dessen bewusst, dass der Zeitpunkt für eine Preissenkung aus Käufersicht mehr als unglücklich ist und bietet den Kunden, die bereits zugeschlagen haben, daher sein „Ambassador Program“ an. Im Rahmen des Programms erhalten diejenigen, die ihr Handheld vor der Preissenkung erstanden haben und sich rechtzeitig in Nintendos E-Shop anmelden jeweils zehn kostenlose Gameboy-Advance- und NES-Spiele für die Virtual Console.

Iwatas Brief zeigt, dass Nintendo bei der Preissenkung offenbar selbst nicht ganz wohl ist und die Firma um den Ärger bisheriger Käufer weiß. Offenbar sah man aber angesichts der enttäuschenden Verkaufszahlen keinen anderen Ausweg mehr, als den Hardware-Preis drastisch zu senken, um die Verkaufszahlen anzukurbeln und Publisher anzuregen Spiele für das 3DS zu veröffentlichen.

Quelle: GiantBomb

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.