Intel engagiert Sci-Fi-Autoren

Sollen Ideen für neue Technologien liefern

Intel engagiert mehrere Science-Fiction-Autoren, die das Unternehmen mit ihren Ideen zu neuen technischen Entwicklungen anregen sollen. Im Grunde sollen die Autoren Geschichten entwerfen, die 5-10 Jahre in der Zukunft spielen und deren Protagonisten zukünftige Technologien nutzen, um mit deren Hilfe Konflikte zu meistern. Daraus will Intel Hinweise darauf ziehen, welche Technik in Zukunft relevant sein könnte. Das Projekt nennt sich „The Tomorrow Project“. Vier Kurzgeschichten sind im Projekt bereits entstanden. Intel bietet sie sogar öffentlich zum Download an.

Anzeige

Die vier Geschichten basieren laut Intel allesamt auf realen Technologien, die Intel aktuell entwickelt. Intel ist von den Ergebnissen beeindruckt, da die Geschichten weniger von Technik an sich handeln, als von Menschen und wie diese Technik einsetzen. Intel will genau daraus Hinweise auf Verwendungsszenarios für zukünftige Produkte des Unternehmens ziehen.

Einer der beteiligten Autoren ist Brian David Johnson. Johnson forscht auch wissenschaftlich zu zukünftigen Techniken und soll für Intel eine Vision des Jahres 2020 erarbeiten. In diesem Video gibt er einen kleinen Vorgeschmack:

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.