Corsair Force 3 (GT) SSDs mit 90 GByte

Sollen die Lücke zwischen 60 und 120 GByte schließen

Corsair hat seine Force 3 und Force GT SSD-Serien um neue Einstiegsmodelle mit jeweils 90 GByte Speicherkapazität erweitert. Diese sollen vom Preis und der Speicherkapazität her die Lücke zwischen den bereits erhältlichen 60 und 120 GByte Speichervarianten schließen. Wie auch die anderen SSDs der beiden Serien verfügen auch die neuen Speichervarianten über eine SATA-Schnittstelle mit 6 Gbit/s und machen von SandForces SF-2281 Controller Gebrauch.

Anzeige

Die sequentiellen Transferraten der Force 3 SSD mit 90 GByte sollen beim Lesen bis zu 550 MByte/s und beim Schreiben bis zu 500 MByte betragen. Die Transferraten der Force GT SSD fallen mit 555 MByte/s beim Lesen und 505 MByte/s beim Schreiben etwas höher aus. Die IOPS (Input/Output Operations per Second) bei 4k Random Writes sind sind bei beiden Modellen mit 85.000 beziffert und die Lebenserwartung wird mit zwei Millionen MTBF (Mean Time Between Failures) angegeben.

Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden SSDs liegt im Interface der eingesetzten Flashchips. Während in den Force 3 SSDs kostengünstiger, asynchroner NAND-Flashspeicher verbaut wird, kommt in den Force 3 GT SSDs modernerer, synchroner NAND-Flashspeicher zum Einsatz. Dieser soll im Falle von unkomprimierbaren Daten eine bessere Leistung bieten.

Im Lieferumfang beider SSDs ist ein 3,5 Zoll Adapter enthalten, so dass neben Notebook- auch Desktop-PC-Nutzer ohne eine Halterung für 2,5 Zoll Laufwerke die SSD problemlos verbauen können.

Die unverbindliche Preisempfehlung der Force 3 SSD mit 90 GByte wird mit 159 US-Dollar angegeben, während Force GT SSD mit 199 US-Dollar etwas mehr kosten soll. Wann die neuen Speichervarianten hierzulande erscheinen werden und wie hoch der Preis ausfallen wird, ist derzeit nicht bekannt.



Quelle: techPowerUp

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.