Sapphire Radeon HD 6950 Toxic

Übertaktete Grafikkarte mit BIOS-Schalter für mehr Shader-Einheiten

Anzeige

Einleitung

Als langjähriger Partner von ATI bzw. AMD bietet Sapphire immer eine ganze Reihe von Varianten eines bestimmten Grafikkartenmodells an. Der Hersteller nennt seine aktuelle Topversion der Radeon HD 6950 ‚Toxic‘. Sie ist nicht nur ab Werk ordentlich übertaktet, sie besitzt auch einen Schalter, mit dem zusätzliche Stream-Prozessoren bzw. Shader-Einheiten des Grafikchips aktiviert werden, um die Leistung zu erhöhen.


Sapphire HD 6950 Toxic

Die Taktraten der 6950 Toxic sind sogar noch etwas höher als bei der PowerColor PCS+ HD6950 Vortex II Edition, aber im Gegensatz zu dieser Grafikkarte setzt Sapphire auf einen dem Referenzmodell ähnlichen Kühler mit Radiallüfter. Dieser wird nach eigenen Angaben aber mit der Vapor-Chamber-Technologie kombiniert, um eine bessere Wärmeableitung als bei herkömmlichen Heatpipes zu erreichen.

Die Spezifikationen der Sapphire HD 6950 Toxic im Vergleich zu den Standard-High-End-Grafikkarten von AMD sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte Radeon Sapphire Radeon
HD 6850 HD 6870 HD 6950 HD 6950 Toxic HD 6970
Grafikchip Barts Pro Barts XT Cayman Pro Cayman Pro Cayman XT
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren 1,7 Mrd. 1,7 Mrd. 2,64 Mrd. 2,64 Mrd. 2,64 Mrd.
Chiptakt 775 MHz 900 MHz 800 MHz 880 MHz 880 MHz
Shader-Einheiten 960 1120 1408 1408/1536 1536
Textureinheiten 48 56 88 88/96 96
ROPs 32 32 32 32 32
RAM-Schnittstelle 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit
Speichertakt 1000 MHz 1050 MHz 1250 MHz 1300 MHz 1375 MHz
Speicher 1 GB GDDR5 1 GB GDDR5 2 GB GDDR5 2 GB GDDR5 2 GB GDDR5
max. TDP 127 W 151 W 200 W ? 250 W
Idle Power 19 W 19 W 20 W ? 20 W
Preis ab ca. € 120 € 150 € 190 € 250 € 280
Stand: 4.10.2011

Mit einem Preis ab etwa 250 Euro ist die Sapphire HD 6950 Toxic rund 60 Euro teurer als die günstigste, derzeit online erhältliche Radeon HD 6950, was einem Aufschlag von ca. 30 % entspricht. So liegt diese Grafikkarte sogar näher an einer Radeon HD 6970 als an der 6950, was sich bei der Leistung und den Features widerspiegeln sollte.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.