Festplattenpreise explodieren

Flutkatastrophe in Thailand lässt Festplattenpreise enorm steigen

Erst vor zwei Tagen berichteten wir von Festplattenengpässen wegen der Flutkatastrophe in Thailand. Mittlerweile ist dies auch an den Preisen in Deutschland erkennbar. Vor allem Festplatten von Western Digital sind aufgrund starker Produktionsausfälle davon betroffen. Beispielsweise ist das Modell WD20EARX mit 2 TByte kaum noch unter 100 Euro lieferbar. Im August und September war diese Festplatte ohne Probleme für rund 65 Euro zu bekommen.

Anzeige

Obwohl Western Digitals Fabriken besonders schwer von der Flutkatastrophe getroffen sind, haben auch die anderen Festplattenhersteller Lieferschwierigkeiten aufgrund fehlender Komponenten. In Thailand sind viele Zuliefererbetriebe angesiedelt, die ebenfalls mit den Folgen der Flut zu kämpfen haben. Allgemein ist die Nachfrage derzeit weit höher als das Angebot, weshalb die Preise so rasant steigen. Hinzu kommt die kurze Lagerhaltung bei Festplatten. Ein Großhändler gab bei Golem.de bekannt, dass die Ware nicht länger als sieben Tage bei ihnen liegen dürfe.

Alternate rechne erst im März 2012 mit einem Ende des Preisrennens. Auch John Coyne, Chef von Western Digital, sprach von einer „Herausforderung über mehrere Quartale“. Wer in nächster Zeit noch eine Festplatte benötigt, sollte demnach umgehend mit der Suche beginnen. Vereinzelt lassen sich noch Angebote zu vertretbaren Preisen finden. In den kommenden Tagen und Wochen wird sich die Lage höchstwahrscheinlich weiter verschärfen.

Quelle: http://gh.de/?phist=629487&age=91

Quelle: Golem.de

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.