WD: HDD-Produktion ab Sommer normal

Western Digital: Gewinne trotz Flut in Thailand & HGST-Übernahme

Obwohl Festplattenhersteller Western Digital mit der Überflutung seiner Produktionsstätten in Thailand zu kämpfen hat und gleichzeitig die Übernahme der Festplattensparte von Hitachi abschließt, ist im letzten Quartal noch ein Gewinn für WD herausgesprungen. Außerdem gab der Hersteller bekannt, dass man im Sommer wieder die gewohnte Produktionskapazität erreichen wird.

Anzeige

Der Nettogewinn von Western Digital betrug im letzten Quartal 145 Millionen US-Dollar. Würde man die Kosten und Mehraufwendungen aufgrund der Flut in Thailand und der Übernahme von Hitachi Global Storage Technologies (HGST) herausrechnen, hätten $358 Mio. unter dem Strich gestanden. Das wäre deutlich mehr gewesen als im gleichen Quartal des Vorjahres, als der Nettogewinn bei $225 Mio. lag.

Nach Aussagen von WD-Chef John Coyne gibt es in Thailand noch viel zu tun in den nächsten Monaten, bis man die Produktionskapazität von vor den Überflutungen wieder erreicht, aber man komme schneller voran als ursprünglich erwartet. Die Festplattenfertigung wird kontinuierlich hochgefahren und man geht davon aus, dass man im dritten Quartal wieder den Normalzustand erreichen wird.

Die Übernahme von HGST soll laut Western Digital im März dieses Jahres abgeschlossen werden. Man arbeite derzeit noch daran, die Zustimmung diverser Regierungsbehörden einzuholen. Die EU-Kommission hatte die Übernahme im letzten November schon abgesegnet.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.