Steam bald für Linux

Valve portiert außerdem die Source-Engine

Valve tüftelt an Portierungen der Steam-Plattform und der Source-Engine für das Betriebssystem Linux. Gerüchte um eine Linux-Umsetzung des Steam-Clients machen seit Jahren die Runde. Mit offiziellen Angaben hatte Valve sich aber stets zurückgehalten. Gabe Newell selbst hat jetzt gegenüber Michael Larabel von der Open-Source-News-Website Phoronix bestätigt, dass Valve mit einem Team an der Portierung für Linux schuftet. Man testet bereits das Spiel „Left 4 Dead 2“ in einer nativen Linux-Umgebung. Der Steam-Client soll mit der Source-Engine in den nächsten Monaten für Linux verfügbar sein.

Anzeige

Konkrete Termine verschwieg Valve zunächst. Newell selbst soll die Entwicklung überwachen. Larabel freut sich: „Ich bin überrascht, wie sehr sich Valve für Linux einsetzt. Das übertrifft all meine Erwartungen.“ Es wird spannend sein zu beobachten, ob Valves Beispiel eventuell Schule macht und auch andere Spieleentwickler zur Linux-Unterstützung verleitet.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.