Motorola Mobility bleibt eigenständig

Google entscheidet sich

Google übernahm 2011 Motorola Mobility und hat jetzt beschlossen dem Unternehmen seine Unabhängigkeit zu lassen. Googles Leiter der Finanzen, Patric Pichette, hat gegenüber Investoren verlauten lassen: „Es ist wichtig, dass Motorola Mobility weiter auf seinem eigenen Schlachtfeld kämpft“ und ergänzt: „Wir integrieren Motorola Mobility nicht in Google. Stattdessen stellen wir sicher, dass die Firma über die nötigen Ressourcen verfügt, um im eigenen Markt zu gewinnen.“ Auch der Google-Vorsitzede Eric Schmidt glaubt an diesen Kurs.

Anzeige

So unterstützt Schmidt Pichette: „Wir haben Motorola Mobility wegen seiner Patente, der Produkte, der Mitarbeiter und der Innovation übernommen.“ Google schloss die Übernahme Motorola Mobilitys vor einem Monat vollständig ab und zahlte 12,9 Milliarden US-Dollar für das Unternehmen. International musste die Übernahme durch viele Kommissionen genehmigt werden, unter anderem gab es Auflagen, dass Google sein Betriebssystem Android mindestens noch fünf Jahre für andere Firmen offen halten müsse.

Durch die Übernahme hat sich Google 17.000 Patente gesichert. Motorola Mobility existierte aber erst seit 2011, als Motorola sich entschied die Firma in zwei unabhängige Unternehmen aufzuteilen: Motorola Solutions, zuständig für Lösungen für Regierungen und öffentlichte Institutionen, existiert weiter als eigenständiges Unternehmen. Motorola Mobility gehört von den Anteilen her Google, bleibt aber nun ebenfalls als selbstständige Organisation bestehen.

Quelle: Yahoo!

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.