Google: Demo zu Project Glass

Entwickler-Muster kosten 1.500 US-Dollar

Auf seiner Google I/O hat Google seine Augmented-Reality-Brille Project Glass vorgeführt. Zwar ist Google immer noch weit entfernt von der finalen Marktreife, die Präsentation war aber dennoch beeindruckend: So übertrug Google per Live-Stream Videomaterial von Skydivern, die mit Project Glass ausgerüstet waren. Die Übertragung war in der Tat live, denn die Skydiver landeten direkt auf dem Gebäude, in dem die I/O stattfand. Sie übergaben dann ein Paket an Radfahrer, die ebenfalls Videos per Project Glass übermittelten. Zwei Läufer, abermals mit der Brille ausgerüstet, übernahmen die Lieferung dann.

Anzeige

Auf diese Weise konnte man den gesamten Weg des Pakets live per Video verfolgen, das schließlich an Sergey Brin, einen der Google Mitgründer, auf der Bühne der Google I/O übergeben wurde. Somit konnte Google auch den Vorwurf gefälschten Materials umgehen.

Brin äußerte sich zu den technischen Daten von Project Glass: Im Inneren soll eine „leistungsfähige CPU“ mit einer großzügigen Menge RAM stecken. Außerdem werden ein Accelerometer, ein Gyroskop, FM-Radio, ein Mikrofon, eine Kamera, ein Lautsprecher und eine Touch-Oberfläche an Bord sein.

Besucher der Google I/O konnten die Augmented-Reality-Brille vorbestellen – die Modelle für Entwickler kosten allerdings stolze 1.500 US-Dollar und sollen Anfang 2013 ausgeliefert werden. Wie teuer die finalen Modelle für Privatkunden sein werden und wann jene in den Handel kommen, ist noch offen.




Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.