Radeon HD 7990 erneut verzögert

Dual-GPU-Grafikkarte kommt später

AMDs mittlerweile bereits sagenumwobene Dual-GPU-Grafikkarte, die Radeon HD 7990, soll sich aktuellen Informationen zufolge weiter verzögern – auf Ende August. Die Gründe für die Verschiebung sind offen. Eigentlich hieß es, AMDs Partner würden deswegen eigene Dual-Chip-Modelle, sogenannte Radeon HD 7970 X2, im Vorfeld auf den Markt bringen. Diese Pläne scheinen aber ebenfalls ad acta gelegt zu sein. Laut einigen Quellen plant AMD jetzt seine Radeon HD 7990 auf der GamesCom im August vorzustellen.

Anzeige

Die Radeon HD 7990 soll zwei Tahiti-XT-Chips nutzen und 6 GByte GDDR5-RAM mitbringen. An Bord sind 4096 Shadereinheiten, 256 Textureinheiten und Anschlüsse für viermal Mini-DisplayPort plus zweimal DVI. Das soll den parallelen Betrieb von sechs Monitoren erlauben – das kann selbst Nvidias Dual-Chip-Grafikkarte, die GeForce GTX 690, nicht. Für absolute Enthusiasten soll AMD angeblich sogar an einer speziellen Version mit 12 GByte High-Speed-GDDR5-RAM tüfteln.

Warum AMD die Radeon HD 7990 verschoben hat, lässt sich nur spekulieren: Angeblich will der Hersteller ein ungewöhnliches Modell zur Stromversorgung nutzen – vier 6-Pin- statt zweier 8-Pin-Anschlüsse. Eventuell sorgt dieses spezielle Design für die Verzögerung.

Die AMD Radeon HD 7990 soll im Handel angeblich günstiger zu haben sein als Nvidias GeForce GTX 690. Letztere wechselt aktuell für rund 999 Euro den Besitzer. Offiziell enthält sich AMD zur HD 7990 weiterhin eines Kommentares.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.