Sony verklagt eigene Werbefigur

Prozess gegen Kevin Butler alias Jerry Lambert

Im ersten Augenblick hält man es für eine Ente: Sony verklagt seine eigene Werbefigur Kevin Butler bzw. vielmehr den Schauspieler Jerry Lambert. Kevin Butler bekleidet in den Playstation-Werbespots so illustre Positionen wie „Vize-Präsident für genug ist genug“ oder „Leiter der Bestätigung von Gerüchten“. Doch Sony ist sauer auf den Schauspieler Lambert, weil jener in einem Werbespot für den Reifenhersteller Bridgestone aufgetreten ist und dort kurzzeitig mit einer Nintendo Wii herumspielt. Jetzt geht Sony sowohl gegen Bridgestone als auch Lambert vor.

Anzeige

Bridgestone hat Lambert bereits vollständig aus dem betroffenen Werbespot herausgeschnitten. Trotzdem verklagt Sony nun den Reifenhersteller sowie Lamberts eigene Produktionsfirma Wildcat Creek wegen einer Markenrechtsverletzung. Auf diesen Dreh kommt Sony, weil Lambert als Kevin Butler für die Playstation-Marke wirbt, was natürlich einigermaßen unglaubwürdig wirkt, wenn er in anderen Werbespots gleichzeitig mit Nintendos Konsolen seinen Spaß hat. Es ist wahrscheinlich, dass Lamberts Vertrag mit Sony auch einen entsprechenden Vermerk enthält, dass er nicht für Konkurrenzprodukte werben darf.

Laut Medienberichten gab es bereits Versuche die Lage zwischen Lambert und Sony außergerichtlich zu klären, doch die Verhandlungen sind offenbar gescheitert. Aus diesem Grund findet nun am 12. Oktober vor Gericht eine offizielle Anhörung statt.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.