Intel macht $3 Mrd. Gewinn

Obwohl der Umsatz gesunken ist

Im dritten Quartal diesen Jahres ist der Umsatz von Intel gegenüber dem zweiten Quartal nur minimal zurückgegangen, im Vergleich zum letzten Jahr allerdings um immerhin 5 %. Trotzdem ist noch ein Gewinn in Höhe von fast 3 Milliarden US-Dollar herausgekommen – 5 % mehr als im Quartal zuvor, aber 14 % weniger als 2011.

Anzeige

Mit einem Quartalsumsatz von 13,5 Milliarden US-Dollar liegt Intel rund 5 % unter den ursprünglich für die vergangenen drei Monate erwarteten Einnahmen. Im Juli noch hatte man mit einem Umsatz von $14,3 Mrd. im dritten Quartal gerechnet.
Intel-Chef Paul Otellini macht das angespannte globale makroökonomische Klima für das durchwachsene Ergebnis mitverantwortlich, sprich: die weltweit schlechte Wirtschaftslage hat zu weniger verkauften Produkten geführt, als erwartet wurde. Auch die durchschnittlichen Verkaufspreise von Intels Produkten lagen niedriger als zuvor. Allerdings konnte Intel im dritten Quartal immerhin 1 % mehr PC-Produkte verkaufen als noch im zweiten Quartal. Im Jahresvergleich ging die Stückzahl aber um 4 % zurück.
Otellini sieht die gesamte Industrie inmitten von bahnbrechender Innovation und Kreativität. Damit meint er offensichtlich den Trend zu Smartphones und Tablets, denn für das gerade angelaufene vierte Quartal erwartet er besonders viel von diesen Bereichen. Intel sei zuversichtlich über den Fortschritt bei Ultrabooks und Telefonen und begeistert über die Vielzahl der Intel-basierten Tablets, die auf den Markt kommen, meinte Otellini vorausblickend.
Für das vierte Quartal erwartet Intel finanziell einen Umsatz von rund 13,6 Milliarden US-Dollar, also etwas mehr als noch im dritten Quartal.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung von AMD und Intel seit Anfang 2006:

Quartalszahlen
Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2006 Intel $8.940 Mio $1.357 Mio
AMD $1.330 Mio $185 Mio
2.2006 Intel $8.009 Mio $885 Mio
AMD $1.220 Mio $89 Mio
3.2006 Intel $8.739 Mio $1.301 Mio
AMD $1.328 Mio $119 Mio
4.2006 Intel $9.694 Mio $1.501 Mio
AMD $1.773 Mio -$527 Mio
1.2007 Intel $8.852 Mio $1.636 Mio
AMD $1.233 Mio -$611 Mio
2.2007 Intel $8.680 Mio $1.278 Mio
AMD $1.378 Mio -$600 Mio
3.2007 Intel $10.090 Mio $1.860 Mio
AMD $1.632 Mio -$396 Mio
4.2007 Intel $10.712 Mio $2.271 Mio
AMD $1.770 Mio -$1.772 Mio
1.2008 Intel $9.673 Mio $1.443 Mio
AMD $1.505 Mio -$358 Mio
2.2008 Intel $9.470 Mio $1.601 Mio
AMD $1.349 Mio -$1.189 Mio
3.2008 Intel $10.217 Mio $2.014 Mio
AMD $1.776 Mio -$67 Mio
4.2008 Intel $8.226 Mio $234 Mio
AMD $1.162 Mio -$1.424 Mio
1.2009 Intel $7.145 Mio $629 Mio
AMD $1.177 Mio -$416 Mio
2.2009 Intel $8.024 Mio -$398 Mio
AMD $1.184 Mio -$330 Mio
3.2009 Intel $9.389 Mio $1.856 Mio
AMD $1.396 Mio -$128 Mio
4.2009 Intel $10.569 Mio $2.282 Mio
AMD $1.646 Mio $1.178 Mio
1.2010 Intel $10.299 Mio $2.442 Mio
AMD $1.574 Mio $257 Mio
2.2010 Intel $10.765 Mio $2.887 Mio
AMD $1.653 Mio -$47 Mio
3.2010 Intel $11.102 Mio $2.955 Mio
AMD $1.618 Mio -$118 Mio
4.2010 Intel $11.457 Mio $3.180 Mio
AMD $1.649 Mio $375 Mio
1.2011 Intel $12.847 Mio $3.160 Mio
AMD $1.610 Mio $510 Mio
2.2011 Intel $13.032 Mio $2.954 Mio
AMD $1.574 Mio $61 Mio
3.2011 Intel $14.233 Mio $3.468 Mio
AMD $1.690 Mio $97 Mio
4.2011 Intel $13.887 Mio $3.360 Mio
AMD $1.691 Mio -$177 Mio
1.2012 Intel $12.906 Mio $2.738 Mio
AMD $1.585 Mio -$590 Mio
2.2012 Intel $13.501 Mio $2.827 Mio
AMD $1.410 Mio $37 Mio
3.2012 Intel $13.457 Mio $2.972 Mio
AMD

AMD wird sein Ergebnis des zweiten Quartals morgen (Donnerstag) nach Börsenschluss bekannt geben.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.