EU-Beschränkungen für Grafikkarten

Vorherige Berichte relativieren sich

Zeitweise kursierten Gerüchte, die EU wolle seine Energieeffizienz-Vorgaben namens

Anzeige
LOT-3 drastisch verschärfen, so dass der Markt für High-End-Grafikkarten betroffen gewesen wäre. Die Informationen gingen von NordicHardware aus und wurden auch von uns aufgegriffen. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die EU zwar sehr wohl seine Vorgaben aktualisiert, jene sollen aber in erster Linie Komplett-PCs betreffen und nicht etwa einzeln erhältliche Grafikkarten. Zudem geht es der EU weniger um den aktiven Betrieb, als um den Stromverbrauch im Standby.

So visiert die EU an den Jahresverbrauch von Komplett-PCs in den Griff zu bekommen. Die Engerieeffizienz-Vorgaben sollen dabei vor allem den Verbrauch im Standby- und Idle-Betrieb regeln.

Die geplanten Verschärfungen des LOT-3-Standards könnten bei leistungsfähigen Gaming-PCs tatsächlich für Probleme sorgen, betreffen dann aber eben nur diejenigen, die Komplett-PCs kaufen. Außerdem ist weiterhin unklar, ob derlei PCs dann tatsächlich gar nicht erst verkauft werden oder eventuell nur einer besonderen Kennzeichnung bedürfen.

Für Endverbraucher, die sich ihre Rechner ohnehin selbst zusammenbauen, sind die neuen EU-Regelungen daher unwichtig. Grafikkartenhersteller machen sich natürlich dennoch Sorgen, denn der Markt für Komplett-PCs generiert viel Umsatz.

Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.