Details zur Einigung von Apple / HTC

HTC zahlt angeblich jährlich 180 - 200 Mio. US-Dollar

Apple und HTC haben ihre Rechtsstreitigkeiten beigelegt. Details zur Einigung gab allerdings offiziell keines der Unternehmen preis. Analysten reimen sich nun ihre eigenen Sachen zusammen und stellen die Vermutung auf, dass HTC an Apple ab sofort pro verkauftem Smartphone eine Lizenzgebühr von sechs bis acht US-Dollar zahlt. Angeblich sollen so pro Jahr ca. 180 bis 200 Mio. US-Dollar aus HTCs Taschen an Apple wandern. Shaw Wu, ein Analyst der Firma Sterne Agee, glaubt, dass Apple die Zahlungen seitens HTC einstreichen kann, da das Patent-Portfolio Apples wesentlich wertvoller sei als das HTCs.

Anzeige

HTC dürfte insgeheim von dieser Entwicklung wenig begeistert sein: Denn fünf US-Dollar pro verkauftem Smartphone muss der Hersteller aus Taiwan ohnehin bereits an Microsoft zahlen. Interessant wird in Zukunft sein, ob HTCs Einigung mit Apple andere Hersteller ebenfalls beeinflusst. So läuft aktuell weiterhin der Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung. Letztere zeigen bisher keine Bestrebungen sich mit Apple außergerichtlich zu einigen. Auch Motorola und Apple sind immer noch international in mehrere Prozesse verwickelt.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.