Weitere Arbeit an flexiblen Displays

Massenmarktreife liegt aber noch in weiter Ferne

Samsung tüftelt weiter an der Entwicklung flexibler Bildschirme für den Massenmarkt. Die Displays sollen aus Plastik statt Glas bestehen. Angeblich soll Samsung Display vor Kurzem einen weiteren Meilenstein bei dieser Technik erreicht haben – wann entsprechende Produkte aber marktreif sein könnten, ist aktuell aber noch offen. Ziel ist es, nicht nur biegsame Bildschirme vorzustellen, sondern auch Bildschirme, die dank der neuen Technik wesentlich leichter und widerstandsfähiger sein sollen.

Anzeige

Samsung verspricht sich von den flexiblen Bildschirmen auch eine stärkere Abgrenzung seiner Produkte von Konkurrenzmarken – gerade im mobilen Sektor. So möchte Samsung die biegsamen Bildschirme mit der hauseigenen OLED-Technik kreuzen. Sollte man die Marktreife erreichen, würden dank der neuen Technik sowohl robustere als auch günstiger herzustellende Displays entstehen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.