LG erklärt Engpässe beim Nexus 4

Hersteller habe Nachfrage massiv unterschätzt

Das LG / Google Nexus 4 ist aktuell ausverkauft und erst in sechs bis sieben Wochen wieder lieferbar. Seit dem Verkaufsstart ist das Smartphone im Grunde nicht mehr zu bekommen und war innerhalb der ersten 20 Minuten vergriffen. LG erklärt nun die Lieferengpässe und gibt an, man habe die Beliebtheit des Geräts massiv unterschätzt. Gleichzeitig arbeite LG gemeinsam mit Google auf Hochtouren daran die Situation in den Griff zu bekommen, um die Nachfrage zu decken. Speziell im Play Store sei das Kundeninteresse laut LG überwältigend.

Anzeige

Eigentlich sollte jenes zu erwarten gewesen sein: Das Nexus 4 bietet einen Quad-Core, 2 GByte RAM, wahlweise 8 bzw. 16 GByte Speicherplatz und ein Display mit 4,7 Zoll Diagonale und 1280 x 720 Bildpunkten. Zudem sind eine Kamera mit acht Megapixeln und eine Webcam mit 1,3 Megapixeln an Bord. Als Betriebssystem dient ab Werk Google Android 4.2. Mit einem Preis von 299 Euro für die Version mit 8 und 349 Euro für die Version mit 16 GByte ist das LG / Google Nexus für die gebotene Hardware extrem günstig. Die günstigen Preise gelten allerdings nur bei Kauf direkt über Google Play.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.