Spieleverkäufe bei Wii U schleppend

Analysten suchen nach Ursachen

Laut Analysten der NPD wandern pro verkaufter Nintendo Wii U bisher nur 1,2 Spiele über die Ladentheke. Das ist ein schlechteres Ergebnis als im ersten Verkaufsmonat der Wii 2006: Damals erwarben Käufer der Wii pro Konsole zwei Spiele. Analysten machen zwei mögliche Ursachen aus. Entweder reicht frischgebackenen Wii-U-Besitzern erstmal das der Premium-Version beiliegende Spiel „NintendoLand“ aus, oder aber es liegt am höheren Verkaufspreis der Nintendo Wii U. Eventuell wollen Käufer der Konsole nicht direkt auch noch für Spiele allzu viel Geld auf den Tisch legen.

Anzeige

Quelle: GamesIndustry

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.