Dell warnte Microsoft vor Windows RT

Schlug eine andere Bezeichnung vor

Laut Angaben des australischen Magazins Financial Review hatte Dells Vize-Vorstandsvorsitzender und Präsident der PC-Sparte, Jeffrey Clarke, Microsoft vor der Bezeichnung „Windows RT“ gewarnt. Clarke riet Microsofts Geschäftsführer Steve Ballmer dem Betriebssystem einen völlig neuen Namen zuzuweisen, da Windows RT inkompatibel zu klassischen Windows-Programmen sei. So witterte Clarke die Gefahr, dass bei Kunden Verwirrung entstehe. Ballmer ließ sich aber nicht überzeugen und betonte die Marke Windows sei zu wichtig, um sie nicht für das Betriebssytem zu verwenden.

Anzeige

Tatsächlich kritisieren einige Analysten und Journalisten, dass Windows RT seinem großen Bruder Windows 8 dank der gemeinsamen Oberfläche auf den ersten Blick sehr ähnlich sehe, aber aufgrund der fehlenden Unterstützung für „normale“ Windows-Anwendungen hinter der Fassade drastische Unterschiede schlummern. Viele Kunden nehmen diese nicht auf Anhieb war und seien deshalb enttäuscht, wenn sie ein Gerät mit Windows RT erwerben.

Dells Vizepräsident für den Tablet-Bereich, Neil Hand, denkt allerdings, dass diese Verwirrung so oder so entstanden wäre. Ganz gleich ob Microsoft das Betriebssystem für ARM-Prozessoren nun Windows RT oder anders genannt hätte, es läge an den Herstellern und Händlern Kunden richtig über die Unterschiede zu Windows 8 für x86-Prozessoren aufzuklären.

Quelle: FinancialReview

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.