Google Glass für Brillenträger

Design ist laut Hersteller "modular"

Googles kommende Augmented-Reality-Brille, Google Glass, soll sich auch für Träger von Brillen mit Sehstärken bzw. von Kontaktlinsen eignen. In einem neuen Beitrag im sozialen Netzwerk Google+ hat Project Glass bestätigt, dass der Aufbau bei Google Glass „modular“ ist. Das bedeutet, man kann beispielsweise den Rahmen und die Linsen wechseln. Als Beweis hat Project Glass ein Bild des Mitarbeiters Greg Priest-Dorman veröffentlicht. Auf dem Foto trägt Priest-Dorman bereits den Prototypen einer für Brillenträger angepassten Version von Google Glass mit seiner individuellen Sehstärke.

Anzeige

Project Glass erklärt zeitgleich, dass man derzeit noch die Designs für bereits vorhandene Brillengestelle weiterentwickele. Noch im Verlauf des Jahres 2013 will Google seine Konzepte vorführen – allerdings erst nach Erscheinen der Explorer Edition.

Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.