Peter Molyneux über kommende Xbox

Wünscht sich Fokus auf Spiele statt Social-Funktionen

Der renommierte Spieleentwickler Peter Molyneux („Fable“) hat gegenüber dem Magazin Edge erklärt, dass er sich von der kommenden Konsolengeneration weiterhin einen Fokus auf Spiele statt auf Social-Funktionen wünscht. Er spricht dabei speziell seinen ehemaligen Arbeitgeber Microsoft an und stellt fest: „Eine Konsole ist einfach fürs Spielen gemacht“ und setzt hinzu: „Ich persönlich will nicht noch eine weitere Möglichkeit, um mich auf Facebook herumzutreiben.“ Für Social-Plattformen gebe es laut Molyneux bereits mehr als ausreichend Zugangsmöglichkeiten.

Anzeige

Molyneux hält auch die Idee, eine Spielekonsole zur zentralen Schnittstelle im Wohnzimmer zu machen, für überambitioniert: „Das alles ist überladen und verwirrend“ erklärt der Spieledesigner. Entsprechend vertritt Peter Molyneux hier die überraschend konservative Ansicht, dass eine Spielekonsole in erster Linie wirklich eine Spieleplattform und keine Multimedia-Schaltzentrale sein sollte.

Quelle: Edge

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.