AMD verzichtet auf Smartphone-Chips

Konzentriert sich lieber auf seine Stärken

AMD sieht seine Stärken im Bereich für Prozessoren für Desktop-PCs und Notebooks sowie entsprechenden Grafiklösungen. Das bestätigt Lisa Su, AMDs Senior-Vizepräsidentin und General-Managerin für globale Geschäftsabteilungen. Als weiteres Geschäftsfeld sehe man derzeit Spielekonsolen an, da AMD bereits hervorragende Kompetenzen im Gaming-Bereich vorzuweisen habe. Dass der Hersteller somit Chips an sowohl Microsoft als auch Nintendo und Sony liefere, sei laut Su für AMD nur logisch. Aus dem mobilen Segment will sich AMD hingegen größtenteils heraushalten.

Anzeige

Laut der AMD-Managerin hege AMD derzeit keinerlei Pläne in den Markt für Smartphones einzusteigen. Derlei Geräte seien zwar interessant, sollte man sich stärker auf das mobile Segment besinnen, wolle man sich aber auf Tablets und Hybrid-Notebooks konzentrieren.

Quelle: Gulfnews

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.