Xbox One: GPU-Gerüchte dementiert

Konsole sei dennoch leistungsfähig genug

In den vergangenen Tagen tauchten Gerüchte auf, laut denen die Microsoft Xbox One noch ein As im Ärmel haben sollte: So war die Rede davon, dass in der Konsole eine bisher unerwähnte zweite Grafiklösung zu finden sei. Jene sollte Microsofts Trumpf sein, um die bisher auf dem Papier technisch überlegene Sony Playstation 4 doch noch auszustechen. Jetzt hat Microsofts Leiter der Produktplanung, Albert Penello, jene Angaben jedoch dementiert: „Die Xbox One verzichtet auf eine zusätzliche GPU. (…) Trotzdem ist die Konsole extrem leistungsfähig.“

Anzeige

Abermals betont Penello zudem, dass bisherige Behauptungen zu den Leistungsunterschieden zwischen Microsofts Xbox One und der Sony Playstation 4 übertrieben seien.

Parallel hat übrigens Larry Hryb alias Major Nelson, Microsofts leitender Programmierer für das Online-Netzwerk Xbox Live, seinem Ärger über die Veralberungen der Xbox One Luft gemacht: Die Internet-Community hatte Microsofts Xbox One noch zu Zeiten der rigiden DRM-Strategie oftmals als „Xbone“ verspottet. Dieser Name hält sich bis heute. Hryb möchte diesen „Kosenamen“ aber nicht mehr hören: „Mir gefällt jener Spitzname nicht. Er verspottet die Tausenden von Stunden, die unsere Teams in die Entwicklung der Konsole investiert haben.“

In Deutschland erscheint die Xbox One am 22. November zum Preis von 499 Euro.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: AlbertPenello(Twitter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.